Nachschulungen bei Infar

Leistungen





Schnell-
anmeldung

Schicken Sie uns Ihre Anfrage mit Ihrer Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück!

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!


Der Verlust der Lenkerberechtigung aufgrund eines schwerwiegenden Verkehrsdelikts ist für jeden Menschen einschneidend. Mit der Nachschulung soll diese Situation so bald wie möglich enden. INFAR leistet dabei wertvolle Hilfe. Ziel ist ein souveränes selbstsicheres Verhalten im Straßenverkehr, sodass der Führerschein wieder mit vollem Recht Teil des Alltags werden kann.

Nachschulung

In angenehmer stressloser Umgebung wird hinterfragt, wie es zum Führerscheinentzug gekommen ist und was künftig dagegen getan werden kann. Speziell geschulte VerkehrspsychologInnen leiten die Kurse. Sie unterliegen der Schweigepflicht, alle persönlichen Inhalte werden also vertraulich behandelt. Die Dauer variiert von zwei bis vier Einheiten. Eine positive Bestätigung erhält, wer aktiv am Kurs teilgenommen und die Kosten bezahlt hat. Es gibt keine Prüfung, auch eine besondere Vorbereitung ist nicht nötig.
Dauer und Kosten der Nachschulung hängen vom betreffenden Verkehrsdelikt ab und sind gesetzlich vorgeschrieben. In Sonderfällen sind Einzelsitzungen möglich.

 Bei Alkoholdelikten
  • Dauer: 4 Gruppensitzungen je ca. 3 Stunden
  • Kosten: EUR 495,–
 Bei Verkehrsauffälligkeit
  • Dauer: 4 Gruppensitzungen je ca. 2,5 Stunden inklusive Fahrprobe
  • Kosten: EUR 495,–
 Bei sonstigen Delikten (Drogen, Medikamente)
  • Dauer: 4 Gruppensitzungen je ca. 3 Stunden
  • Kosten: EUR 495,– oder
  • Dauer: 4 Einzelsitzungen mit insgesamt
  • 5 Einheiten je 50 Minuten
  • Kosten: EUR 495,– bis EUR 545,–
 Im Rahmen des Vormerksystems
  • Dauer: 2 Gruppensitzungen je ca. 2,5 Stunden
  • Kosten: EUR 198,–
An über 100 Standorten in ganz Österreich werden Kurse angeboten.
Die Termine – auch am Wochenende – sind flexibel. Zu den Standorten
Am einfachsten geht es mit der Anmeldebox auf der linken Seite

Die Anmeldung ist aber auch per Online-Formular, per E-Mail, per SMS oder telefonisch bei der jeweiligen INFAR Landesstelle möglich. Das von der Behörde beigestellte Formular kann über den Postweg oder per Fax geschickt werden. Zu den Kontaktdaten